Nazi-Verbrecher Oskar Groening wegen Beihilfe zum Mord verurteilt - Plädoyer der Nebenkläger

Am 15. Juli 2015 wurde Oskar Groening vom Landgericht Lüneburg zu 4 Jahren Haft wegen Beihilfe zum Mord verurteilt. Er war als SS-Unterscharführer Aufseher im Vernichtungslager Auschwitz und hatte zugegeben, das Morden dort gesehen zu haben und nichts dagegen unternommen zu haben. Erstmals wurde in Deutschland juristisch festgestellt, dass einer, der angeblich nur ein Rädchen im Getriebe der Mordmaschinerie gewesen war, sich dennoch als Helfer der Mörder mitschuldig gemacht hat.

Im Marpinger „Ehrenbuch“ wird der SS-Unterscharführer Reinold Schmidt als Held geehrt. Er war von 1941 bis 1945 ebenfalls Aufseher in Auschwitz. Alle unsere Appelle und Anträge an die Gemeinde, das „Ehrenbuch“zu annullieren oder wenigstens abzuändern, waren bisher erfolglos. Die Gemeinde Marpingen verweigert es nach wie vor, diesen – wie jetzt juristisch festgestellt – Mord-Helfer aus ihrem „Ehrenbuch“ zu streichen.

Hier können sie das Plädoyer der Anwälte der Nebenkläger(innen) im Prozess gegen den Nazi-Verbrecher Oskar Groening im Wortlaut lesen.

 

Blue Joomla templates by template joomla